DAS sind WIR!!! – oder so ähnlich.

Das ist der Plan!
Im September feiert unsere Schule ihr goldenes Jubiläum – und der Fachbereich Kunst versucht (unter anderem) eine Ausstellung mit Selbstportraits, Selbstinszenierungen u. ä. beizusteuern; frei nach dem Motto: “Das sind wir! (oder so ähnlich)”. Drückt mal alle die Daumen, dass es mit unserer Festwoche klappt! Hier gibt es einen kurzen Rückblick über aktuelle und vergangene Portrait-Projekte.

 

Moderne Ikonen – getaped.

Moderne Ikonen – in Tape-Art gefasst vom Kunstkurs im 11. Jg. Über die sich immer wieder ablösenden Klebestreifen wurden dann breite Tesa-Film-Streifen geklebt, was den Bildern einen zusätzlichen Reiz gab.
Trotzdem: Anmerkung des Fachleiters: Die angeblich “professionellen Klebetapes” kleben nicht wirklich gut und sind viel zu teuer.

Wieder da!

Unter Druck! Wieder in Gang gebracht! Hurrah!!! Die echt uralte Druckpresse aus vergangenen Zeiten wurde hier von zwei Kollegen und dem Kunstkurs im 12. Jg. wieder zum Laufen gebracht. Das Druckmaterial waren Tetra-Pack-Karton und – keine Ahnung woher – Weichplastikscheiben. Auch die Nadeln für die Kaltnadelradierung fanden sich noch in den Tiefen der Schränke. Und jetzt träumen wir von einem kleinen Druckatelier…

Korallenriff, die zweite

Mit Plastikbesteck, Heissluftföhn und Heißkleber wurden Plastikgabeln zu seltsamen Korallenformen umgeschmolzen – Schülerinnen aus der Kunstklasse 7.2 fertigten das ausgebleichte Korallenriff an. Nächste oder übernächste Woche kommt alles in die grosse Vitrine.

Licht und Schatten: Die Kunstklasse 6.2 in der Weserburg

Die Kunstklasse 6.2 hat letztes Halbjahr bei dem Kunstprojekt Enter!Museum vom “Quartier Kinder Kultur Projekt” mitgemacht. Dabei ist ein digitaler Museumsrundgang für die Weserburg von Kindern für Kinder entstanden und – unter anderem -dieses schicke Schattentheater:

 

 

 

 

Da weint die Koralle

“Da lacht die Koralle” war ein beliebtes Witzheftchen in der Schulzeit des Kunstlehrers. Heute haben die Korallen nichts zu lachen: Erwärmung, Bleiche, Plastikmüll…

Eigentlich der grösste Feind des Korallenriffs: Plastikabfälle – hier werden sie von der 7.2 verwendet, um ein Korallenriff zu gestalten. Wie man die Korallenbleiche darstellt, wird noch ausprobiert…