Archiv für den Monat: März 2014

Füsse – blaue Periode?

 

Nachdem Torben und meine Wenigkeit  unser letztes Projekt (siehe: “Die Enthaarung”) beendet hatten, benötigten wir schnell eine Idee für ein neues! “SCHNELL?” fragen sie sich jetzt bestimmt, ich kann nur entgegnen “ja sehr schnell”. Denn nichts tun, ist natürlich wie in jedem Unterricht unerwünscht und unerlaubt! “Da könnte man sich ja auch vor dem Unterricht ein bisschen Gedanken machen” sagte Herr Rußek. Aber dass ist nicht so einfach, wenn man in einem Team arbeitet, mal ist der eine krank und mal der andere und dies gefällt dem anderen nicht das mal mir nicht.

 

Wenn wir uns mal einig sind macht Herr Rußek uns einen Strich durch die Rechnung mit Sätzen wie: Weiß nicht, dann gibt es nur Stress mit der Putzfrau, dauert zu lange oder ach hör doch auf…! Ich habe echt keine Ahnung wie wir auf die Idee gekommen sind Kreide zu mahlen und leicht anzufeuchten. Und wer zum Teufel auf die super mega geniale Idee kam nach meinem Arm auch noch meine Füße zu entstellen weiß ich auch nicht. Gestern bekam ich eine E-Mail von unserem Kunstlehrer dass diese Überlichtung (siehe Hintergrund) ziemlich schick sei. Nur das blöde ist dass wir nicht mehr wissen wie das so geworden ist.

 

Tom

 

 

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos und Füsse: Tom und Torben H.

Störung bei der Arbeit

 

Wir waren dabei uns vor der Tür zu lasern als ganz auf einmal total mega super plötzlich und unerwartet Herr Rußek herein gestürmt kam. Die Kamera stand ausnahmsweise einmal richtig und nun war das nicht mehr so. Das Problem war zum Glück schnell wieder behoben. Und nach dem der Schreck überstanden war und ich Samira beruhigt hatte konnten wir endlich weiter arbeiten.  Schluss für heute.

 

Fasel und Scharf

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE

Neuwieder Strasse, ganz oben – kurz nach Sonnenaufgang

…und es war kalt! und windig! und viel zu früh!

Aber für das Fotoshooting für die Stadtteiloper “Drachensöhne und Feentöchter”

http://www.kammerphilharmonie.com/Stadtteil-Oper.html

waren die Lichtverhältnisse um diese Zeit super-optimal. Trotz roter Hände und früher Stunde waren die Beteiligten bester Stimmung:

Frau Hong Uyen Khanh Nguyen, Herr Dan Thy Nuyen (Schauspieler), die Schülerinnen Daria und Poiwah, Frau Henschkowski  (Bühne, Requisite), Herr Gundermann (Komponist) und der Concierge Herr Kruse, der hilfreich und gut gelaunt diese seltsame Aktion mitgetragen hat. Irgendjemand hatte wohl die Idee, auf dem höchsten Dach in Tenever ein Melonenfeld anzulegen und bei Sonnenaufgang die Melonenernte darzustellen.

neuwieder01neuwieder03neuwieder04 neuwieder02neuwieder05 neuwieder06 neuwieder07 neuwieder08 neuwieder09 neuwieder10 neuwieder11 neuwieder12 neuwieder13 neuwieder14 neuwieder16

Falco

Zufällig trafen wir Falco, als wir die Aufnahmen mit der Goldfolie starten wollten,  diese hat es ihm so angetan, dass er obwohl er Angst davor hatte unbedingt damit spielen wollte. Sein Frauchen bemerkte das und fing an mit uns zu reden. Wir fragten, ob wir Falco mit der Goldfolie filmen dürfen und nachdem sie zustimmte, fing Falco an sich mit der Folie vertraut zumachen und damit rumzuspielen.

Annika, Janica und Timo

Monsterhände

Nachdem Julia und ich ebenfalls Julia mühsam unsere Hände zu Monsterhänden gegipst haben haben wir sie in einem dunklen Monster Versteck fotografiert was uns ermöglicht hat mit Beleuchtung zu arbeiten im laufe der Zeit fiel mir auf dass eine Kette im Weg liegt da fiel mir sofort ein dass man bestimmt tolle Fotos damit machen kann so entstand diese Fotoserie.

Julia F./Julia G.

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE

Stapeln, Stapeln, Stapeln

Heute haben wir uns überall gestapelt sei es in der Mensa oder vorm Lehrerzimmer es wurde immer geschaut die Lehrer und Schüler dachten wahrscheinlich dass wir verrückt sind doch wir sind schon so lange an der Schule dass es uns nichts mehr ausmacht jede Ecke die wir fanden und für geeignet hielten wurde  genutzt doch natürlich ließen wir es uns nicht nehmen wie Tarzan auf einem  Baum zu klettern aber jetzt zu der Stapelei hier musste vor allem Iman  extremes leisten denn sie hatte den untersten Platz in der Pyramide erhalten und hatte auch als die Fotos schon auf dem Computer waren noch Rückenschmerzen.

Margarita, Memuna und Iman.

imm01 imm02 imm03 imm05 imm06 imm07 imm08 imm09 imm11