Archiv der Kategorie: Selbstinszenierung

Arbeitstitel: Stiftpiloten

Ein weiteres Beispiel zum fächerübergreifenden Video-Projekt. Und Langeweile in Film und Musik darzustellen, ohne selber langweilig zu sein, ist wohl ziemlich schwer – hier aber wohl gut “rübergebracht”. Titelbild ist wieder die gemalte Partitur der Musikklasse.

Choreografie, Film und Schnitt (und Darsteller):

Daniel, Rojan, Tom

Teufel und Engel? 

Na ja, die Farben waren  anfangs eher zufällig gewählt und wie so oft bei uns einfach drauf los gepinselt, aber was braucht man schon mehr als einen Einfall in letzter Minute, etwas Farbe und einen schwarzen Stofffetzen als Hintergrund?!  (Etwa ein paar Genies wie uns? Ha ha ha)
Doch auch wenn wir die Selbstverliebtheit bei Seite lassen finden wir immer noch dass etwas Gutes bei rausgekommen ist.

Vor der Kamera: Iman, Margarita
Hinter der Kamera: Celine

E+T07 E+T08 E+T09 E+T10 E+T01 E+T02 E+T03 E+T04 E+T05

„Guck nicht so kariert“

Waren die Worte Herr Rußek seit den letzten Tagen. Wir wussten natürlich nicht, wie viele GSO Schüler, was es bedeutet. Also informierten wir uns. Bedeuten soll es, dass man merkwürdig guckt. Aus Jux dachten wir „Hey, warum klatschen wir uns nicht ein paar Karo Muster ins Gesicht? Dann würden wir doch Herr Rußeks Anforderungen entsprechen.“ Gesagt, getan! Deswegen Leute: Nicht alles so kariert sehen!

T., T. und M.

TTC11 TTC12 TTC13 TTC14 TTC10 TTC05 TTC06 TTC07 TTC08

Wilde Zeiten

Zunge raus – Haare kraus – ist Paul Stanley etwa seiner Band KISS entflohen und hat sich entschieden für die GSO ein paar Bilder schießen zulassen oder woher stammen diese Heavypics? So rockig, so wild, so cool. Krass!! Auf einem Bild existiert er gleich dreimal!! Wie ist das möglich? Tja, mit Lederjacke, Schminke und wilder Laune können Krasse Bilder entstehen 😉  

Neben diesem heavy, rockig ober wilden Gesicht kann die Band KISS nicht mithalten.

Heavy End.

Helin

Heavy05 Heavy04 Heavy03 Heavy02 Heavy01 Heavy10 Heavy09 Heavy08 Heavy07

Oh mein Goth!

und herzlich Willkommen auf meinem Profil.

Ich, die schwarze Witwe, bin auf der Suche nach einem Jüngling, der mit mir als sein Weib das Restleben des Diesseits so schaurig schwarz wie möglich verbringen möchte.

Über mich: Ich bin 29 Jahre alt und von Beruf Bestatterin. Auch außerberuflich halte Ich mich gern auf Friedhöfen auf. Seit meiner Kindheit sehe Ich tote Menschen und umgeben von ihnen fühle ich mich am lebendigsten.

Auch mit meinem verstorbenen Ehemann pflegen Ich noch freundschaftlichen Kontakt.  Wenn Ich Interesse geweckt habe, so möge er bitte eine Nachricht hinterlassen. Untote Grüße aus der Unterwelt,

die schwarze Witwe.

(Idee, Maskenbildnerei, Foto, Modell und Text: Helin/Isabell

goth01 goth08 goth07 goth06 goth05 goth04 goth03 goth02 goth09

 

Oh là là, une française!

Frankreich!!!1 Frankreich!!!2 Frankreich!!!3La France –  blau, weiß, rot, die Trikolore. Baguettes, Croissants und Quiche für den hungrigen Magen. Die Champs Élysée für das Herz. Das Land mit der Stadt der Liebe – Paris mit dem Eiffelturm, dem Louvre, der Notre Dame und der Sacre Coeur. Man ziehe ein blau-weiß gestreiftes Shirt , eine Baskenmütze und ein rotes Tuch an, dazu noch ein Baguette oder ein Croissant und ein Moustache – und man habe das Klischee des Franzosen.

Lea

 

Chanel, Merkel u.a. …

Unser Kunstprojekt beschäftigt sich hauptsächlich mit Klischees und Persiflagen. Das heißt, dass wir ein berühmtes Bild oder Poster, aber auch Szenen wie aus Filmen nachstellen. Begonnen haben wir mit dem Nerd. Darauf folgte Merkel und Coco Chanel. Die typischen Posen mit Merkels „Dreieck der Hölle“, aber auch Chanel mit einer Zigarette, dem roten Lippen und der Perlenkette. Weiter hinzu kommen noch die typische Hausfrau, das Püppchen und auch eine Persiflage auf Audrey Hepburn und Marilyn Monroe. Ein großes Projekt, das noch geplant ist, sind Klischees aus Ländern und Kulturen. Dazu kommen gezeichnete Porträts in verschiedenen künstlerischen Stilen und Bilder im Wandel der Jahrzehnte. (T. T. & M.)

ttm07 ttm06 ttm05

ttm10 ttm09 ttm08

 

 

 

Rezept zum Asi 

man nehme ein Hauch blauen Lidschatten, eine Tonne Haarspray, ein Fake Lippenpiercing, eine alte Adidas Jacke, ganz viel Bling-Bling und ein zerkautes Kaugummi. Alles gut vermischen und schon hat man den perfekten Asi-Look. Zur Darstellung braucht man nur noch die richtige Pose und eine gute Beleuchtung, um alles schön in Szene zu setzen.

Als Serviervorschlag zeigen wir nun ein paar Bilder unserer Seite.

Sabrina und Lena

a+m2 a+m3 a+m4 a+m5 a+m6 a+m1

Fälschung – misslungen!

Weiter Tatortfotos aus der Fälscherwerkstatt der GSO: Dieses Mal ist das Original “Son of Man” von Rene´ Magritte (oberes Bild). Aber irgendetwas ist wohl bei der Herstellung der Kopie schief gegangen. Das Modell hatte möglicherweise keine Lust mehr, wurde zu schlecht bezahlt oder musste dringend zu einer Mathe-Klausur. Und so ein  Gesundheitsfreak hat sich dann noch an den Requisiten vergriffen.

Idee, Fotos und Performance: Helin, Isabell und Merle

helin M.6 helin M.2helin M.4helin M.3helin M.5helin M.7